Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Moglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es fur notwendig, sie davor zu schutzen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnotige Angstzustande bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsuchtigen Politikern schutzt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so konnen Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

Tag-Archiv für » Linuxtag «

Chemnitzer Linuxtage

Samstag, 13. März 2010 15:11

Ich bin wieder mal auf den Chemnitzer Linuxtagen, von uns Ausstellern und Speakern auch ob der guten Versorgung liebevoll Cateringtage genannt (”Innovation durch Freibier”). Es kommen wie immer viele interessierte Besucher zu unserem Kubuntustand :) … auch wenn so einige nur fragen wollen, warum hier eine Wiimote liegt ;) . Die benutze ich während meines Vortrags als “Bluetoothmaus”.

Mein erster Vortrag, Wechsel von Windows auf Linux am Beispiel von Kubuntu, ist schon vorbei, der nächste, 1.000.000 Gründe auf Linux zu wechseln, folgt morgen.

YaCy ist auch hier :) . Ich hab schon einen Kugelschreiber abgestaubt \o/ .

Monika.

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor: Monika

LinuxTag.org von Google verschwunden?

Donnerstag, 4. Februar 2010 17:42

LinuxTag.org war nie das Top-Ergebnis, wenn man nach Linuxtag oder Linux und Tag gegoogelt hat, meistens kam es auf Platz 3 oder 4. Aber jetzt scheint es komplett aus dem Google-Index verschwunden zu sein. Nicht mal durch Googeln nach linuxtag.org oder www.linuxtag.org kann man es hervorlocken.

Das ist schon anderen bedeutenden Websites passiert, beispielsweise 2006 der von BMW. Der Grund war meistens “Doorway Pages”, die - angeblich oder tatsächlich - den Googleindex manipulieren sollen, so dass die Seite ein höheres Ranking erhält.

Tatsächlich leitet auch www.linuxtag.org auf www.linuxtag.org/2010/ um, aber das allein stellt noch keine Doorway Page dar, sie müsste auch mit Suchwörtern vollgestopft sein. Außerdem erfolgt die Umleitung nicht per JavaScript.

Monika.

Thema: Allgemein | Kommentare (1) | Autor: Monika

Zwei Wochenenden, zwei Linuxtage

Montag, 12. Oktober 2009 20:21

Womit verbringt man seine Wochenenden als Linuxhuhn (linux chick)? Natürlich mit Linuxtagen.

2. + 3. Oktober: Kieler Linuxtage. Bei ihrer Spezialität, der Unkonferenz, bei der die Teilnehmer am Anfang die Themen festlegen, habe ich nicht mitgemacht, da ich sonst nicht den Kubuntustand hätte betreuen können. Diesmal gab es zusätzlich normale Vorträge, so habe ich wie meistens darüber gesprochen, wie Noch-Windows-Nutzer am einfachsten auf Kubuntu wechseln können. Nach dem Vortrag kamen noch 15 Minuten rege Fragen. Ich denke, er kam gut an :) .

10.10.: Linux-Info-Tag in Landau, diesmal als Besucher. Klein aber oho, kann ich da nur sagen! Acht Vorträge, aber hochkarätig, z.B. mit jemandem aus einer Firma, die Behörden und Firmen von Microsoft Office auf OpenOffice migriert. Und verdammt viele Stände. Auch mehrere Linuxer aus Frankreich, z.B. ein Stand hat für die RMLL, eine große Freie-Software-Konferenz 2011 in Straßburg / Strasbourg beworben. Sie haben auch Fotos gemacht.

Monika.

Thema: Allgemein | Kommentare (1) | Autor: Monika

Geeky T-Shirts

Mittwoch, 1. Juli 2009 22:00

Warum man auf Veranstaltungen wie dem Linuxtag immer seine bei vorangegangen Events erworbenen Geek-Shirts tragen sollte:

Ich stehe da so in meinem LPI-Shirt an unserem Kubuntu-Stand herum und plötzlich kommt ein Herr in Anzug und Krawatte auf mich zu und sagt: “I like your T-shirt.” Als nächstes schüttelt er mir die Hand und fügt hinzu, dass er der CEO von LPI ist :) .

Monika.

Thema: Allgemein, Ubuntu | Kommentare (1) | Autor: Monika

YaCy 0.9 auf dem Linuxtag 2009

Montag, 29. Juni 2009 12:42

YaCy - Linuxtag 2009, Berlin

YaCy - Linuxtag 2009, Berlin


Mit Version 0.9 geht es nun wirklich flott in Richtung eines ersten Release mit der verdienten Eins am Anfang. Natürlich war YaCy auch dieses Jahr wieder auf Europas grösstem Open-Source Event, dem Linuxtag in Berlin zu bewundern und gleichzeitig eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten.

Angefangen mit einem sehr ansehnlichen und vor allem erschwinglichen Touchscreen-Terminal, dem eeeTop ET1602 von Asus über Installationen auf anderen ressourcenschonenden Rechnern wie der TEO-Serie von Christmann durfte die Suchmaschine zeigen was sie konnte. Diese schmucken kleinen Kistchen eigen sich sehr gut als kompakter Home-Server/Desktop, wie auch im Verbund als stromsparender, beliebig skalierbarer Cluster.

Beim Touchscreen-Terminal fällt natürlich zuerst auf wieviel intuitiver sogar die Bedienung so komplexer Oberflächen wie der von YaCy ist, man hat sofort den Reflex eine Aktion per Berührung dort auszufüren wo auch die Aufforderung dazu zu sehen ist. Bei wirklich intuitiven Oberflächen per Symbolen und Frage- und Antwortspiel ist eine Arbeit ohne direkte Bedienung sogar ineffizient.

Weiterhin legt YaCy auch Wert darauf auch auf stromsparenden Systemen performant zu laufen, momentan bietet sich dazu der Atom-Prozessor von Intel an, andere Lösungen beispielsweise mit ARM-Prozessoren bieten leider immer noch zu wenig RAM.

Damit wären wir gleich beim Speicherbedarf des Systems, der ist unverändert hoch, eine derart flotte, verteilte Suche lässt sich aber nur durch viel Arbeitsspeicher realisieren, Festplatten sind dazu immer noch zu langsam. Man sollte also darauf achten dass ein System auf dem YaCy laufen soll mindestens 2GB idealerwiese 4GB Arbeitsspeicher zur Verfügung stellt. Damit kann man dann bist zu 50 Millionen URLs auf einem PC indexieren und hat gleichzeitig noch Speicher für Desktop-Anwendungen zur Verfügung. Ein YaCy System sollte nicht zu oft Arbeitsspeicher auf Festplatte auslagern müssen, also auch nur das zuweisen was auch physikalisch im Rechner eingebaut ist, ansonsten wird das Gesamtsystem sehr langsam. Bei Windows rechnet man 700MB-1GB für das Betriebssystem, bei Linux 256-512MB. Den Rest weist man dann YaCy bzw. Java zu, nachdem man natürlich den Bedarf anderer Anwendungen auch noch berücksichtigt hat.

Ein echtes Sahnestück ist die nun weiter ausgebaute Portalsuche, damit wird es möglich Internetforen oder Blogs eine sehr performante, externe Suche zur Verfügung zu stellen, die als besonderer Clou durch einen Mausklick mit anderen solchen Suchen vernetzt werden kann.
Ein Forenbetreiber kann also seinen Gästen eine Suche über sein Forum anbieten in der aber gleichzeitig auch Inhalte anderer Foren oder des gesamten Internets gefunden werden können. Über verschiedene Parameter natürlich rankingfähig, die eigenen Ergebnisse sieht man immer gerne zuerst, um nur ein Beispiel zu nennen.

Wie schon vor zwei Monaten bemerkt wird diese einzigartige Software nun auch für Normalanwender nutzbar, wenn noch ein klein wenig am Ressourcenbedarf gearbeitet wird ist das jetzt hochperformante System sicher bald in manchem Privathaushalt zu finden. Die dadurch zu erwartende Vielfalt einzelner Interessengebiete macht diese Form der Suche dann erst richtig interessant.

luke/mjs/yacy.net

Download Version 0.9 auf yacy.net

Interview mit Michael Christen:
Michael Christen, yacy.net

Michael Christen, yacy.net

Thema: Allgemein, Nützliches, Ubuntu, Windows, YaCy | Kommentare (0) | Autor: mjs