Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Moglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es fur notwendig, sie davor zu schutzen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnotige Angstzustande bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsuchtigen Politikern schutzt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so konnen Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

Tag-Archiv für » batch «

Timestamp in Windows Batch-Dateien

Freitag, 17. April 2009 7:59

Habe mich schon ein paarmal geärgert dass die Umgebungsvariablen %date% und %time% eine nicht sortierbare Ausgabe erzeugen. Das heisst schreibt man diese fortlaufend in eine Datei und liest sie z.B. mit Excel wieder ein so kann man nicht richtig nach Uhrzeit sortieren.

Dazu gibt es eigentlich den Timestamp, eine fortlaufende Zahl die die Sekunden ab einem betimmten Zeitpunkt zählt. Dieser steht aber nicht als Umgebungsvariable zur Verfügung. Was nun?

Es gibt ähnlich wie bei anderen Probgrammiersprachen eine einfache Funktion um Teile einer Zeichenkette aus einer anderen zu extrahieren, dazu benutz man folgende Syntax:

SET Jahr=%date:~-4,4%

Damit werden 4 Zeichen ausgelesen, beginnend an der 4. Position von rechts. Von rechts deshalb weil das Jahr grundsätzlich 4 Stellen hat.

Analog lässt sich nun ein ganzer Timestamp zusammenbasteln:

SET Timestamp=%date:~-4,4%%date:~-7,2%%date:~-10,2%%time:-2,2%%time:-4,2%%time:-7,2%


origam

Thema: Nützliches, Tägliches, Windows, eee | Kommentare (0) | Autor: origam

Batch auf H4

Sonntag, 8. März 2009 6:28

Auch so kleine Batch-Dateien für DOS (.bat) wollen mal einen auf faul machen, auf irgendwas warten, Arbeit z.B.
Unter Linux im Shellscript recht einfach, aber .bat ist halt Windows bzw. DOS.

Wie bringt man den Rechnknecht nun trotzdem zum Warten? Wenn er mal soll, nicht nur Anwender warten. Da gibts dann nette, externe kleine Programme, pause.exe z.B., aber warum so umständlich?
Im Internetzeitalter gehts auch nur mit Bordmitteln, wie eben zufällig entdeckt, JuLi-LeoNova war so nett und hat das irgendwo mal aufgeschrieben.

ping 127.0.0.1 -n 10 >nul
Da hast Du deine Pause …

description
“ping 127.0.0.1″ :: sollte klar sein
“-n” :: Anzahl der zu sendenen Echoanforderungen
“10″ :: is klar … 10 Anforderungen = 10 sek. pause
“>nul” :: ausgabe ins leere … d.h. Antwort von .. wird nicht gezeigt!

Danke! ;-)

mjs

Thema: Nützliches, Windows | Kommentare (0) | Autor: mjs