Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Moglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es fur notwendig, sie davor zu schutzen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnotige Angstzustande bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsuchtigen Politikern schutzt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so konnen Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

Tag-Archiv für » ap «

Öffentliches WLAN mit der FritzBox

Dienstag, 3. Februar 2009 11:22

Die Fritzbox von AVM ist ja ein wirklich kleines Multitalent für den Heimgebrauch, in den Versionen 7170 und 7270 hat man ein ADSL-Modem, WLAN, analoges bzw. ISDN-Telefon, VoIP und einen 4-Port Switch der ans Internet bzw WLAN routet.

Heimgebrauch sage ich mit Absicht weil die Fritz zwar (fast) alles kann aber nichts “richtig”, sprich gerade im Routerbereich einiges zu Wünschen übrig lässt. Zuhause aber in den allermeisten Fällen völlig ausreichend.

Jetzt könnte man natürlich auf die Idee kommen das WLAN auch für öffentliche Bereiche zu verwenden um z.B. im Garten surfen zu können, einen Nachbarn oder sogar eine ganze kleinere Pension mit Internet zu versorgen, Repeater sind für wenig Geld problemlos zuschaltbar um die Reichweite zu erhöhen.

Wenn man nun keinen Wert auf eine benutzerabhängige Zugangskontrolle legen muss sondern z.b. ein täglich wechselnder WEP-Schlüssel ausreicht so kann man ein öffentliches WLAN sehr einfach realisieren ohne dass das interne LAN gefährdet wird.

Benötigt wird dazu nur eine weiterer Router der das interne LAN sicher vom Rest der Installation abschottet:

[dsl]<-n0->[Fritz/wlan/Telefon]<-n1->[LAN-Router]<-n2->[LAN-PCs]

n0 ist “das Internet” also das providerseitige IP-Netz.
n1 ist das Netzwerk der Fritzbox und des WLANs.
n3 ist das interne LAN das gesichert werden soll.

Dieser LAN-Router ist im einfachsten Fall eine simple Firewall die keine Zugriffe von Aussen zulässt, lediglich von innen geöffnete Verbindungen werden durchgelassen und dürfen auch antworten.
Möchte man noch VPN benutzen um das gesicherte LAN auch von aussen zu erreichen kann man einen Router wie den Draytek Vigor benutzen, Kostenpunkt 100-150 Euro.

mjs

Thema: DSL, DVR / SAT / Kabel, Nützliches | Kommentare (0) | Autor: mjs