Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Moglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es fur notwendig, sie davor zu schutzen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnotige Angstzustande bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsuchtigen Politikern schutzt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so konnen Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

Google Fade-in-Effekt

Die google.com-Nutzer wurden wohl schon länger testweise damit geplagt, jetzt hat es auch google.de erreicht: Anfangs erscheinen nur Logo, Suchfeld und Buttons, die Links erscheinen erst, wenn man die Maus darüber bewegt. Ich kann kurz zusammenfassen, was ich davon halte: ICH HASSE ES!

Ich finde es unglaublich nervend und ablenkend. Immer habe ich das Gefühl, die Verbindung hätte sich aufgehängt - da muss doch noch etwas laden! Google hat auch bemerkt, dass die “time to first action” angestiegen ist. Und ihre Schlussfolgerung? “Ist doch toll, man braucht eben Zeit, um eine Änderung zu bemerken, und wir wollen ja, dass sie bemerkt wird.” Ganz großes Kino.

Ich habe meine Homepage nun auf www.google.de/firefox umgestellt. An sich mag ich den dunklen Balken und das große Firefox-Logo in der Ecke nicht so sehr und es stört mich auch ein bisschen, dass ich nun die zu besonderen Anlässen veränderten Google-Logos verpassen werde — aber eben nicht annähernd so sehr wie dieses nervtötende Rumgefade.

Andere Alternativen: iGoogle (myGoogle wäre ein sinnvollerer Name für diese persönliche Startseite), Google advanced search, Yahoo, Bing <shudder> oder ab jetzt nur noch Googlebar / Google-Toolbar / Google-Suchfeld im Browser benutzen und niemals mehr die Googlestartseite. www.google.de/firefox erscheint mir als das geringste Übel.

Die Meinungen in den verschiedenen Blogs und Diskussionsforen gehen auseinander, es gibt sogar Leute, denen es gefällt. Für die kann das ja meinetwegen auf www.google.tld/minimal angeboten werden, aber als Default finde ich es nicht geeignet.

Monika.

PS: Natürlich YaCy als Alternative nicht zu vergessen, aber auf Arbeit kann ich das nicht installieren.

Tags » , «

Autor: Monika
Datum: Freitag, 4. Dezember 2009 17:05
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Ein Tipp: Ändere die Browserkennung, wenn ich meine Konqueror als Konqueror ausgebe, habe ich nicht dieses FadeIn, wenn ich die aber auf Firefox ändere, dann schon.

Kommentar abgeben