Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Moglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es fur notwendig, sie davor zu schutzen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnotige Angstzustande bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsuchtigen Politikern schutzt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so konnen Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

Beitrags-Archiv für die Kategory 'Gelebtes'

Ätännschen, ä Touri

Montag, 13. April 2009 1:32

Falls ihr als solche jemals plant diese wunderhübsche Stadt zu besuchen, tut dies an einem Ostersonntag, dann garantiert nicht alleine, bischen Heimatgefühl in der Fremde, muss sein!

BILD dir deine Richtung

BILD dir deine Richtung


Die Ratschläge dieses Blatts kann man (sich) zur Meinung machen - oder auch nicht - das dazwischen eher schwer, also probierts mal mit meinen, Ansichten.

Ätännschen_planB

Ätännschen Plan B - Vorlage:DVB


So gegen 7, selbige Linie, Haltestelle Synagoge. Oder mit dem Schiff, Auto dürfen nur Einheimische! Bei Missachtung nicht unter 5000 Baustellen oder 2 Jahre Stau. Navi? Klar praktisch, das tägliche Update nicht vergessen.

Synagoge

Synagoge


Von da aus gleich mal weiter auf dem hübschen Brückchen, Terassenufer, Semperoper, Stadtkiche, Schloss, Elbe, Neustadt. Knipsbar im Panorama und wunderhübschen Morgenlicht. OK, fahrn wir wieder heim.

Man könnte aber nu, das kleine Treppchen, runter an die Elbe.

Terrassenufer( 段々になった 河畔 )

Terrassenufer (段々になった 河畔)


Immer schön am Wasser entlang, vom andren Ufer natürlich noch schöner, kommt noch, so aber das wahnsinns-Licht im Rücken.

Brühlsche Terasse

Brühlsche Terasse



Die Bilder kann man um die Zeit auch auf der Strasse stehend knipsen, kaum Autos, nur die Dampfschiffe, und paar unerschrocke Camper in der Warteschlange, kennt man ja von Tokio-Hotel, sehn auch meistens so aus, Japanisch.

Dampfender Dampfer

Dampfender Dampfer


Also Augen zu bzw. hinter die Kamera und durch, zügig bis zum nächsten Brückchen, unterwegs die Morgensonne auf den Rücken scheinen lassen.

Mal von unten

Mal von unten


Bei dem Brückchen nun rechts hoch in die Schlacht: Semper fidelis. Oder aber einfach unten durch.
Stille, menschenleer, Stargate?

Elbansichten

Elbansichten


Vorsichtig weiter, immer am Wasser lang, seltsame Gebilde und Ansichten.

the far side

the far side



Die Bäume auch ganz scheu. Grün? Ohgott, noch mehr Touris, Streik!
Politiker. Geld für Glas ham sie ja, Sinn für Humor die andren.

www.landtag-sachsen.de

www.landtag-sachsen.de ( こうしょく クラ ザクセン )



Weiter fröhlich den Fluss entlang, wer mag hat links im Glas, oder live hinter sich, die Postkarten. Im Gegenlicht, so schwer zu knipsen, gibts zu kaufen.


Sächsischer Spiegeltag (c)2009-mjs/lm

Sächsischer Spiegeltag
(c)2009-mjs/lm



Und nun nächstes Brückchen, benannt nach einer gewissen Marie, gleich 2 davon: Bahn und Auto.
Vor der ersten scharf links bis zur Strasse zurück. Jetzt die Frage wieviel Zeit?
Eine Stunde noch, dann rauf aufs Brückchen und rüber über denn Fluss: DD-Neustadt, den Weg zurück am anderen Ufer mit Blick auf die Altstadt in der Morgensonne.
Warum knipst um die Zeit eigentliche keiner Postkarten? Zum sterben schönes Licht und kräftige Schatten. Frühjahrssonne. Und einsam, herrlich!

Auf der mittleren Brücke von den Drei grossen geht es nu wieder rüber in die Altstadt, schöne breite Gewege zum die Aussicht geniessen oder einfach nur frische Elbluft.
Nach 2 Stunden Entzug die langersenten Menschenmassen. 11Uhr, Ostersonntag, Semperoper. Das dröhnt. Bei allzulangem Entzug noch ab durch die Weisse Gasse über Frauenkirche, Altmarkt und Prager Strasse zum Hauptbahnhof. Da fahren zwar auch viele weg, aber immer noch genug da, keine Angst.

Ich geh nu aber Richtung Zoo, kleines Wieschen nebenan, Augen zu und Sonne geniesen, grüsse an die Artgenossen.

mjs

Thema: Allgemein, Geknipstes, Gelebtes | Kommentare (3) | Autor: mjs

Eine SSID

Mittwoch, 18. Februar 2009 5:17

Ui, so sieht das also aus! Verfügbare Drahtlosnetzwerke: 1

Wann war das nochmal bei mir zuhause? 3 Jahre? Jedenfalls lange her, soll Grosstädter geben die Kanäle instandbesetzen, verwahrloste ungesicherte Speedport-SSIDs assimilieren (Wir sind die CyBorg!) und durch politisch korrekte WRTs ersetzten. Schwarze G-Flagge noch hissen, N? wie uncool, brauch doch nur 2 Gs zu bündeln^^




Schon nettes Spielchen, fast wie beim Sprayen, soll auch Leute geben die mit dem Handy durch die Stadt rennen, exotische SSIDs taggen und ausgestopft der Community präsentieren. Goil!

Was macht nu aber die geplagte Anwederin in der Grosstadt, wenn sie nicht grade auf dem Ponyhof hockt und den netten Service geniesst, immer hin ja eine SSID! Mitten im Mist xD
Tscha, da fängt das Problem halt an, für ernsthafte Anwendungen ist WLAN eigentlich ein echtes Glücksspiel, standortabhängig, und vor allem nicht alleine durch mich beeinflussbar, also ziemlich Kacke für Produktivumgebungen. Doch wieder Strippen ziehn.

Ich seh jedenfalls so schnell keine Alternative, per Stick zum DSLAM tragen würde zuhause zwar rein von den Örtlichkeiten her klappen, aber da nehm ich dann doch lieber das gute alte Kupfer, is in dem Fall ja dann gut brauchbar.
Und mal ehrlich: Cat5-Kabel kann man einigermassen gut und unsichtbar verlegen, man benutzt das ja nicht erst seit gestern. TV-Signal auch in jedem Kinderzimmer verdost.
Dort kann ich dann kleinen Router oder AP anstöpseln, steht der im Wohn- oder Schlafzimmer gehört der Kanal auch ziemlich sicher mir und mein geliebter Netbook funkt auch auf dem Klo!

Achso: WLAN soll fast genauso schädlich sein wie DECT-Übertragung beim Telefon, für Hamster z.B.
Weiss allerdings grade nicht wie schädlich das wieder war…

mjs

Thema: Allgemein, Gelebtes, Tägliches | Kommentare (2) | Autor: mjs

Jäger und Beschützer

Sonntag, 18. Januar 2009 4:48

Einmal ist es eine höchst männliche Idee genau dann den Jagdspeer mit Schnitzereien zu verzieren, wenn gerade die Keule beim Fachmann (man staune!) in Reparatur.
Zum Anderen ebenso männlich um Rat zu fragen, Frau schnitzt gern beim Nachwuchshüten, den vielleicht sogar auch anzunehmen, aber nur bis zu dem Punkt, an dem die Beute in Reichweite scheint.

Dass sie es dann doch nicht ist war der Gebär- und Spülmaschine am Feuer zwar klar, im Kochtopf auch vorsorglich die ausgekochte Rinde vom Vortag, aber man(n) hats ja selbst versucht!
Muss ja Weibchen und Gewürm ernähren und beschützen, da ist keine Zeit Ratschläge anzunehmen, wo sich der fette Nager vielleicht versteckt, nä, wird mit der Schleuder draufgehalten bis sich nix mehr bewegt, aber deshalb weil alles Beuteähnliche längs auf und davon…

Wollte ich nur mal sagen bevor ich ins Bett geh ^^

mjs

Thema: Allgemein, Gelebtes | Kommentare (0) | Autor: mjs

Hemmige

Samstag, 10. Januar 2009 4:40

Jetzt wach ich grade auf und geht mir dieses Wort im Kopf rum, mal wieder vor der Glotze eingepennt, hockt da bei SF1 eine Tante im Studio und beantwortet Zuseherfragen zum Thema “Hemmige”.
Ahhhhh - Hemmungen!
Die Schweizer Dialekte sind schon witzig, haben mit Sächsisch in etwa soviel zu tun wie Kafka mit Eminem, beides seltsam, mehr aber nicht gemeinsam. Trotzdem versteh ich fast jedes Wort auch wenn ichs garnicht kenne, wie das hier z.B, aber ich glaube würd ichs zu sprechen versuchen, würde ich mir doppelt die Zunge verknoten bevor überhaupt 2 Worte draussen.

I hätt oh extremo Hemmige wei I des net bsundrigs guat cha! :-D

An dem Satz sass ich nu 10 Minuten ^^ aber ich habe mir sagen lassen: schreib so wie sichs anhört machen wir auch, ok, ausserdem hat meine Freizügigkeit eh noch Gut Ding, sprich Weile…

Hemmige ind Schwiz z’zügle hätt I jenfalls ned!

in Dem Sinne nen Gruss von “drüben nach drüben”
mjs

Thema: Allgemein, Gelebtes | Kommentare (0) | Autor: mjs

Fritzig

Freitag, 9. Januar 2009 0:11

Die Fritzbox-7170 ist ein unscheinbares kleines Gerätchen, garnichtmal so teuer, und bei unserem “QDSL-home” Tarif als Leihmodem dabei, wird u.a. auch in OEM-Version für andere Provider z.b. als “home-server” ausgeliefert.

Bei der eingebauten kleinen (isdn/voip/analog) Telefonanlage merkt man sofort aus welcher Ecke der Hersteller AVM eigentlich kommt, nämlich Telefonanlagen bauen. Perfekte Kombi aus Analoganschluss (wers braucht) und Voip, bis zu 3 Analogtelefone anschliessbar, s0-Bus.
Und saubequem zu bedienen, das kapiert auch Oma.
Wlan geht natürlich auch, und Qualität für uns völlig ausreichend, gNetz in grossem 2-Familienhaus, ein Repeater.

Wenn dieses Gerät, mit dem oft beschimpften ADSL2-Modem, auf die Kombi verspielter Mann im Haus und ebensolcher Techniker trifft, wirds allerdings lustig.
Das Modem scheint sich unsterblich in unsere Leitung verliebt zu haben, es sagt schon ganz zärtlich “KuDoA”. Jedenfalls funktioniert es, zuverlässig seit über einem Jahr, muckst nicht und tut das was es soll, so wies Technik tun sollte.

Nun der Faktor Spielkind, die Kids im Sandkasten wollen auch immer höher bauen als die Lütte nebendran, jedenfalls hiess es vorhin “guck ma!”…


…aha, ja schön bunt!

Und was soll mir das sagen?
Genauerhinguck: Mhh, haben wir nicht DSL? Dachte das geht nur bis 16.000 ?

Nö geht schon bischen mehr, oft geht nur das meiste dank Vorkriegsverkabelung flöten, das Haus hier vor 5 Jahren frisch saniert, auch draussen die Strasse. Vermittlungsstelle in Spuckweite.

Fein-fein! Und vorallem auch der Service von QSC, so genannt unser DSL-Provider, ich denk mal ein anderer würde sagen: oh, schön für sie mit der guten Leitung, aber in unserm Exemplar vom Vertrag steht 16k …

Daumenhoch!

Thema: DSL, Gehotlinetes, Gelebtes, Nützliches | Kommentare (0) | Autor: origam

All Knives…

Freitag, 2. Januar 2009 2:11

… must be kept out of reach of young children!

Das steht zumindest auf dem Beipackzettel von meinem neuesten Küchengerät, ein schickes Hackemesser.
Ich bin aber stark dafür, dass auch auf elder children zu erweitern, es gibt genug 50-jährige denen ständig das Göckerli vom Teller fällt, wenn sie mit Besteck anrücken.

Weimer zämä go ässä?

Und liebi Grüess and Nochbärn, zwecks es guets neus 2009, usw…
sina

Thema: Gechattetes, Geherptes, Gelebtes | Kommentare (0) | Autor: sina

Übervolle öffentliche Abfallbehälter auf der Joggingrunde

Mittwoch, 31. Dezember 2008 14:31

Werde ich in Zukunft sprengen, klappt prima mit 4 zusammengeklebten D-Böllern.

Vielleicht gewöhnt sich die Stadt ja an das Ding öfter als alle 4 Wochen zu leeren, wozu stellen sies denn überhaupt auf?

Thema: Geherptes, Gelebtes | Kommentare (0) | Autor: mjs

Mörgeli!

Sonntag, 28. Dezember 2008 12:16

Ein Müsli für alle netten Schweizer zum sonnigen Sonntagmorgen!

Gibts auch nichtnette Schweizer oder nette Nichtschweizer? Egal, darf jeder mal von naschen - Hauptsache nett… ;-)

mjs

Thema: Gelebtes, Tägliches | Kommentare (0) | Autor: mjs